C-Junioren (Jahrgang 2006/2007)


Trainingszeiten

Montags  17:30 Uhr - 19:00 Uhr

Mittwochs   17:30 Uhr - 19:00 Uhr



Trainer

Jörg Golosch

0176-34657238
 c-junioren@jfv-schlangenbad.de

Michael Schuck

0175-5216681

c-junioren@jfv-schlangenbad.de

 

Tarek Griesenbrock

0176-45761447

c-junioren@jfv-schlangenbad.de


Cecil Münzer

0172-9350410

c-junioren@jfv-schlangenbad.de

Carsten Niebuhr

0160-9705437

c-junioren@jfv-schlangenbad.de



Training & Service für die C-Jugend


C-JUGEND (13- und 14-Jährige)

Merkmale

Kinder wachsen zu Jugendlichen heran. Diese Reifungsprozesse bringen neue geistig-psychische und körperliche Eigenschaften hervor. Diese werden positiv begleitet, um fußballerische Leistungssteigerungen hervorzurufen und neue Impulse für die Persönlichkeitsentwicklung zu setzen. Als Folge der körperlichen Entwicklung können Anpassungsprobleme zwischen den bisher erlernten technischen Bewegungsabläufen und den verbesserten physischen Grundlagen auftreten. Bei Spielern und Trainern ist deshalb Geduld gefragt! Die Technik der Nachwuchsspieler ist durch anspruchsvollere Aufgabenstellungen nach und nach der größeren Kraft/Schnelligkeit anzupassen. Verbesserte geistige Eigenschaften wie Spielverständnis/Beobachtungsvermögen ermöglichen ein anspruchsvolleres Taktik-Training mit dem nach und nach Gruppen und mannschaftstaktische Grundlagen des großen Spiels erarbeitet werden, wie zum Beispiel die vielen effektiven Formen des Zusammenspiels.

Grundsätzlich wird das konditionelle Niveau auch in diesem Alter vorrangig „spielerisch“, eben durch Formen des Fußballspiels, verbessert. Unter Ausnutzung der optimalen Entwicklungsgegebenheiten können jedoch sporadisch einzelne Konditionsfaktoren (Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer) in einer motivierenden Verpackung isoliert, jedoch immer fußballbezogen geschult werden.

 

Lernziele

  • Spaß am Fußballspielen / Systematisches Erlernen und Festigen der Grundtechniken
  • Anwenden der Techniken in unterschiedlichen Spielsituationen unter Druck eines Gegenspielers
  • Spielerisches Vermitteln individual und gruppentaktischen Verhaltens, (Abwehr- und Angriffsverhalten wird automatisiert, Ballorientiertes Verteidigen)
  • Schulung spezieller Taktiken (Standardsituationen, Hinführung zur Ballorientierung)
  • Fördern positiver Persönlichkeitseigenschaften wie Selbständigkeit, Leistungsbereitschaft zu regelmäßigem Training und Übernahme von Verantwortung
  • Torwarttechnik und –verhalten
  • Teamfähigkeit wird durch Kommunikation auf dem Platz gestärkt
  • Thematisierung mannschaftstaktischer Inhalte in Theorie und Praxis (Teamwork, Zusammenwirken der Positionen)
  • Anwendung sämtlicher technischer Elemente in Wettkampfformen
  • Unterstützung technischer Abläufe sowie Vermeiden von Stagnation im Bewegungsverhalten über koordinative Beanspruchungen
  • Spiel- und Trainingsformen mit anspruchsvolleren technischen/taktischen Schwerpunkten (z.B. Kreuzen, Hinterlaufen, abgestimmtes Deckungsverhalten)
  • Differenzierung und Spezialisierung des Trainings über Stationstraining (Technik, Taktik oder Kondition)
  • Beweglichkeits- und allgemeine Kräftigungsprogramme
  • Reaktions- und Startübungen zur Verbesserung der Reaktionsfähigkeit
  • Betontes Koordinationstraining, allgemein und fußballspezifisch

Trainingsinhalte

 

  • Freies Fußballspielen in Teams bis 11:11 in einem Anteil von ca. 40%
  • Spielverhalten vom 1:1 bis hin zum 4:4 / Positionsspiele, Freilaufen, Raumaufteilung
  • Üben von Spielverlagerungen und taktischem Verhalten bis 6:6
  • Aufwärmtraining, Fitness- und Konditions- und Sprintübungen
  • Motivierende Einzel- und Gruppenübungen mit dem Ball zum Einschleifen der Grundtechniken
  • Zweikampfverhalten mit Ball, Körperbetonte Zweikämpfe
  • Torabschlussübungen in spielerischen Formen
  • Spieler erhalten aktive Aufgaben in der Trainingsarbeit und weitere Funktionen
  • Festigung der erlernten Fußballtechniken (umfassend)
  • Festigung der Beidfüßigkeit
  • Schulung der Schnelligkeit (koordinatives Laufen, keine Schnelligkeitsausdauer!)
  • Flexibles Verteidigen in Ketten (3er, 4er Kette)
  • Schulung des schnellen Umschalten von Abwehr auf Angriff (betontes Offensivspiel über die Außen)
  • Positionsspezifisches Training (Laufwege und Zweikampfverhalten)
  • Torwarttraining als fester Bestandteil der Trainingseinheiten, mitspielender Torwart
  • Förderung des Direktpasses / Direktspiels (2 Kontakte)
  • Ballorientierte Spielsysteme: z.B. 4-4-2 oder 4-3-3
  • Motivierende Kräftigungsübungen und Beweglichkeitsprogramme, Reaktions- und Startübungen mit Ball
  • Koordinations- und Konzentrationsübungen vermehrt schulen
  • Wenn möglich eine zusätzliche (dritte) wöchentliche Laufeinheit mit den Eltern (leichtes und gesteigertes Laufen mit Übungen, max. Dauer 50 Minuten)
  • Hinweis auf Körperpflege (Duschen nach Training und Spiel fordern/fördern